Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reise nach Estland

Reportagen > Radtourismus > Estland

Mit dem Fahrrad durch ESTLAND

Tagebuch einer Rundreise

Vorwort

Wir möchten hier den Besuchern unserer Seite von der Planung und Durchführung unseres Estlands Urlaubes berichten. Wir planen während unserer Tour täglich unsere Eindrücke über Land und Leute zu vermitteln, vielleicht auch die eine oder andere Begebenheit zum Besten zu geben. Dabei wird es sicherlich eher sachlich zu gehen, ellenlange Beschreibungen von geographischen oder biologischen Schönheiten sind dabei nicht unser Ding. Wir hegen eher die Hoffnung eventuell eine paar Ideen zu vermitteln oder gar zur Nachahmung anzuregen. Viel Spaß bei der Verfolgung unseres Tagebuches wünschen
Claudia & Heiko Kühnl

Wieso, Weshalb, Warum

Was macht man als Eltern, wenn die 22 jährige Tochter einem locker und frei mitteilt ein Sommersemester an der Universität von Tartu absolvieren zu wollen?
"O`Gott Das Kind allein in der Fremde und wo in aller Welt ist Tartu!!! Estland? das war doch mal eine der Sowjetrepubliken, sicherlich nicht ganz freiwillig, aber immerhin ."
"Kind, es gibt doch so viele andere schöne Universitäten in Deutschland, meinetwegen auch noch Frankreich oder Holland, aber ausgerechnet Estland?... Nun gut, Du machst ja doch was Du willst und soweit ist Estland ja nun auch wieder nicht, mit dem Flugzeug ab Hannover oder Berlin-Tegel gerade mal gute zwei Stunden. "


Von nun ab glühen die Tasten des PC. Alles was man irgendwie über das unbekannte Land erfahren kann wird aufgesogen wie ein trockener Schwamm in der Sonne das kühlende Nass. Diverse Internetsuchdienste werden bemüht, etliche Literatur besorgt. Beim gemeinsamen Fernsehen mit Freunden und zufälligen Berichten über Estland wird stolz der Finger erhoben und allen, egal ob sie es wissen wollen oder nicht, mitgeteilt:
"Da studiert unsere Tochter! "
Dabei kommt dann ganz zu fällig die Frage nach den kommenden Urlaubsplänen.
"Urlaub? Es soll mal wieder ein Radwander-Urlaub werden. Ach so, naja, habt Ihr ja schon öfters gemacht ."
Minuten später und fällig aus dem Zusammenhang des gerade gefeierten Fußballerfolges der Dresdner Dynamos und der Gladbach - Fohlen:
"Du Schatz, wir könnten doch mit dem Rad eine Rundtour durch Estland machen und dabei unsere Tochter besuchen . "
Kommentar: "Jaja machen wir ..." (Ideen hat die Gute).
Tage später kommt beim gemeinsamen Frühstück das Thema wieder auf den Tisch:
"...nun Schatz, wir könnten doch, . Wenn nicht jetzt, wann dann ! Jaja machen wir ..." (Ideen hat die Gute).
Nach dem ich unsere örtliche Tagespresse mit den Todesanzeigen und der üblichen Feststellung, dass die Einschläge in unserer Altersgruppe immer näher liegen, beiseitegelegt habe, mein Geistesblitz:
"Du Schatz ich hab da eine Idee , du weißt doch , unser Urlaub und wenn nicht jetzt, wann dann?"

Planung

Ab jetzt glühten die Tasten unseres PC noch mehr. Es wurde noch intensiver nach Informationen über Estland gesucht, es wurden Reiseberichte anderer Radler recherchiert, eine Bekannte vom Reisebüro unter Druck gesetzt und unsere Tochter, sitzt sie doch an der Quelle, um die Beschaffung von Infomaterial gebeten. Schnell wurden wir uns der Vorbereitungsproblematik bewusst, wobei folgende Schwerpunkte heraus stachen:
Viele Radler machen eine Rundtour durch die baltischen Länder, damit stehen nur unzureichende Tourenvorschläge speziell für eine Rundtour durch Estonia zur Verfügung. Tägliche Etappen werden auf Grund der recht übersichtlichen Besiedlung Estlands oft bei 100 km und mehr liegen.
Es gibt keine uns bekannten Reisebüros, die eine Fahrradtour individuell auf den Nutzer abgestimmt planen.
Die Buchung der Übernachtungen wird nur rein individuell möglich sein, sprich über einschlägigem Internet-Portal. Wie wird die Rückreise organisiert, Schiff/Flugzeug?
Letzten Endes entschieden wir uns für folgende Vorgehensweise.
Anhand zweier touristischer Landkarten im Maßstab vom 1: 850 000 und 1: 1 000 000 wurde mit Hilfe von nummerierten Pinnadeln die einzelnen Etappenziele gewählt.
Unter zu Hilfenahme des zwar alten aber bewährten Rad.RoutenPlaner 7.0 aus dem TVG Verlag wurde die zu fahrende Strecke bzw. Entfernung ermittelt.
Diese Etappenziele wurden mit dem genauen Datum in eine Exceltabelle übertragen, um alle Übernachtungen exakt zu erfassen und Verwechslungen des Datum oder des Zielortes zu verhindern. Übernachtungen wurden mit Hilfe von Booking.com gebucht. Da sich nicht an allen gewünschten Etappenzielen ein entsprechendes Quartier ermitteln ließ, musste der Tourenplan ständig geändert werden. Dies führte dann natürlich wieder zu Fehlern in der Buchung. Dank der sehr guten Hotline von Booking.com waren Terminänderungswünsche nie ein Problem. Die Buchung von Hotels auf diesem Portal hat allerdings auch noch einen weiteren Vorteil. So können die genauen Koordinaten unser Übernachtungsziele auf ein TOMTOM überspielt werden. Wir hoffen so die Quartiere ohne Probleme auch wirklich zu finden. Leider ist Estnisch ein echt komplizierte Sprache und wir erwarten nicht immer auf Esten zu treffen die des Englischen mächtig sind oder unser Englisch zu verstehen.
Die Buchung des Hinfluges Berlin Helsinki überließen wir dem Dessauer Reisebüro alltours Reisecenter . Die Organisation der Heimreise erwies sich nochmal als eine nur schwer zu knackende Nuss. Eigentlich war eine Schiffspassage Tallin via Helsinki nach Rostock bzw. Lübeck geplant. Doch der finanzielle und zeitliche Aufwand erschien uns zu hoch. Auch die Änderung des Plans für ein sich an unseren Urlaub anschließenden Event ließen eine Rückreise mit der Fähre mit Zielhafen Lübeck unnütz komplizieren. Blieb also nur noch ein Flug als Lösung unseres Problems. Doch nun kristallisierte sich ein weiteres Problem heraus. Die Rückführung von Fahrrädern im Flugzeug macht zwingend eine Verpackung im Karton erforderlich! Woher in Tallin zwei Kartons für Fahrräder nehmen. Auf gut Glück bei einem örtlichen Fahrradhändler anfragen? Was ist, wenn diese uns nicht weiterhelfen können? Dieses Risiko war uns dann doch zu hoch. Hier konnten nur wahre Profis weiterhelfen. Da kam mir die Idee bei den Derby-Cycle Werken um Hilfe zu bitten. Dank eines Mitarbeiters der Exportabteilung wurde der Kontakt zu einem Focus-Händler mit Sitz in Tallin hergestellt. Dieser verspricht Kartons entsprechend bereit zu stellen. Nun konnte auch der Rückflug Tallinn Hannover vom Reisebüro gebucht werden, sie klärten auch die Rückführung der Bikes im Flieger. Dies mit der Estonian-Air zu klären erwies sich leider im direkten Kontakt als recht schwierig. Doch auch hier erwies sich oben genanntes Reisebüro als kompetenter Partner.


Das Equipment

Bei unseren Fahrrädern handelt es sich um sehr stark modifizierte Räder aus dem Hause Raleigh / Univega. Dies sind Sonderaufbauten und entsprechen unseren, bei bisherigen Radtouren, gemachten Erfahrungen. Da diese Räder in keinem Katalog zu finden sind, möchten wir hier auf Spezifikation und Ausstattung eingehen. Der Aufbau der Räder wurde in der Werkstatt von fahrrad-dessau.de vorgenommen. Bei der Konfiguration der Laufräder wurde auf die jahrelange Erfahrung im individuellen Laufradbau der Zweiradmontagen Prokraft Gbr., mit Sitz in Möckern, zurückgegriffen.


Damenrad

Der Rahmen wurde einem Univega Crossrad Modell entnommen und anlässlich der 2010 Hausmesse im Hause Derby-Cycle, Cloppenburg, vom airbrush man, Wolfgang Uwe Zeh individuell gestaltet. Um das Rad leichter zu gestalten wurde auf den Einsatz einer Federgabel verzichtet und eine Carbongabel verbaut.

Rahmen :

  • Gabel : Carbon

  • Steuersatz : Ritchey

  • Schaltung : Shimano XT 27 Gang

  • Kurbelgarnitur : Shimano XT - Trekking

  • Bremsen : Magura HS 33

  • Felgen : Mavic A 119, 32 loch

  • Naben : Vorderrad: Schmitt Nabendynamo, Hinterrad : XT

  • Speichen : Sapim Niro 2mm

  • Bereifung : Schwalbe Marathon Plus 37 - 622

  • Beleuchtung : Schmitt LED Lampe, Busch Müller LED Rücklicht

  • Gepäckträger : System AllUNO

  • Sattel : Selle Royal

  • Lenker : Humpert

  • Pedal : Mavic Tourenpedal, Magnetsystem

  • Ständer : Esge

  • Lenkertasche : Abus

  • Tacho : Sigma 1106 DTS


Herrenrad

Der Rahmen wurde einem Raleigh Trekkingrad, Modell . entliehen. Auch hier wurde auf den Einsatz einer Federgabel verzichtet. Da bei diesem Rad aber unbedingt eine Scheibenbremse zum Einsatz kommen sollte, wurde eine starre Alugabel aus dem Hause Univega eingesetzt. Die Sonderlackierung wurde im Hause Derby-Cycle umgesetzt.

Rahmen :

  • Gabel : Alu

  • Steuersatz : Ritchey

  • Schaltung : Shimano XT 27 Gang ,

  • Kurbelgarnitur : FSA Gossamer

  • Bremsen : Magura Louise, VR 180mm Scheibe, HR 160 mm Scheibe , Scheiben

  • Magura Venti-Disc

  • Felgen : DT Swiss TK 540 Disc, 32 loch

  • Naben : Vorderrad: Schmitt Nabendynamo, Hinterrad : DT Swiss 370

  • Speichen : Sapim Niro 2mm

  • Bereifung : Schwalbe Marathon Plus 40 - 622

  • Beleuchtung : BASTA LED 50 lux, Busch Müller LED Rücklicht, Batterie

  • Gepäckträger : System AllUNO

  • Sattel : Brooks Professional

  • Lenker : Humpert

  • Pedal : Crankbrother

  • Ständer : Esge

  • Lenkertasche : Abus

  • Tacho : Garmin EDGE 800, CITY NAVIGATOR Europa


Was nun noch zu erledigen ist? Packen, Fahrräder verstauen und warten, dass es endlich los geht. Wir werden entsprechend Informieren.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü