Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2011

Reportagen > Radsport > Skoda Velothon

Auch dieses Jahr fand sich wieder unser kleines KYNKUE .de Team zusammen um in Berlin an den Start der 120 km zu gehen.


Es bestand wie in den letzten Jahren aus:

Martin Richter, JG: 52 , Roßlau
 
3. Start Skoda Velothon
Material: Univega  VIA STRATO PRO, Modell 2011
Rahmen: High Modular UD- Carbon Ultegra Compact,
20 Gang
Laufräder: DT-Swiss R 1900

Rainer Wessel, JG: 52, Schwerin 
 
 
3. Start Skoda Velothon
Material: Univega VIA MOUNTAIN KING PRO, Modell 2011
Rahmen: High Modular UD- Carbon Dura-Ace Compact, 20 Gang
Laufräder: Mavic-Cosmic Carbon SR

Roland Kühnl, JG: 53, Dessau
 
3. Start Skoda Velothon
Material: Univega VIA STRATO PRO, Modell 2010
Rahmen: High Modular UD- Carbon Ultegra Compact, 20 Gang
Laufräder: Mavic-Cosmic Elite

Reinhard Kappe, JG: 53, Dessau
 
4. Start Skoda Velothon
Material: BULLS RACE PRO, Modell 2008
Rahmen: Alu, Gabel: Carbon Ultegra Triple,
27 Gang
Laufräder: Shimano System

Heiko Kühnl, JG: 59, Dessau
 
4. Start Skoda Velothon
Material: Univega VIA STRATO PRO, Modell 2010
Rahmen: High Modular UD- Carbon Ultegra Triple, 30 Gang
Laufräder: DT-Swiss R 1900

Gemeinsam mit ca. 5500, in 7 Startblöcken aufgeteilten, Radsportfreunden starteten wir aus Block D gegen 9:40 Uhr. Nach wenigen Metern ging es bereits dem ersten Highlight entgegen der Fahrt durch das Brandenburger Tor. Wie immer ein Erlebnis der besonderen Art!
Eine weitere Schilderung des Streckenverlaufs möchte ich dem geneigten Leser hier ersparen. Viel interessanter ist für uns immer die Begeisterungsfähigkeit der Berlin-Brandenburger Bevölkerung. Schon im Voraus fragt man sich gespannt, ob denn der Jugendliche mit seinem Schlagzeug wieder dabei ist, steht die Samba Band wieder unter der U-Bahn und ähnliches. Sie stehen da Stunden lang am Straßenrand und feiern selbst dem langsamsten Renner als würde gerade das Spitzenfeld der Tour de France an ihnen vorbeirauschen. Anscheinend wissen diese Fans ganz genau, dass auch der Jedermann-Renner ganz genau diese mentale Unterstützung braucht, um diese Rennen durchzustehen und nicht aufzugeben. Dafür allen Fans ein ganz großes Dankeschön.
Ein Dank gilt an dieser Stelle auch allen Helfern links und rechts der Strecke. So sah man viele Helfer des Roten Kreuzes, des ADAC, des THW, der Polizei, der verschiedenen Feuerwehren. Sie standen sofort mit Rat und Tat bei Seite wenn es galt Hilfe bzw. Unterstützung zu geben. Ein Dank auch allen Helfern die ich jetzt nicht genannt habe. Ich bin mir aber sicher ohne Ihre Hilfe wäre die Durchführung eines solchen Events nicht machbar.

Im Nachgang hier unsere Platzierungen:


Fazit:


Rainer gelang mit Abstand das Beste Ergebnis von uns, Glückwunsch ! Martin und Reinhard waren mit Ihrem Ergebnis zufrieden. Bei Roland verhinderte ein Sturz kurz vor dem Flughafen Tempelhof eine bessere Platzierung. Heiko war mit seinem Abschneiden eher unzufrieden, hatte er sich aufgrund der gefahrenen Trainingskilometer doch eine bessere Platzierung versprochen. Es war aber sicher auch nicht gerade seine beste Idee, am Vortag an einem ungewohnten MTB-Rennen teilzunehmen. Zum Schluss noch mal Dank allen beteiligten Helfern. Ich bin mir sicher- viele von uns Radsportverrückten sehen sich 2012 zur fünften Auflage des SKODA-Velothon wieder
H. Kühnl


P.S. eventuell sollte man 2012 bei ähnlichen Temperaturen einen weiteren Trinkwasserstützpunkt einrichten.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü