Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2017

Reportagen > Mountainbiking > Mosigkau


Lausige 10 Grad Celsius, das war das einzig wesentlich negative, was es von der 13. Auflage des Mosigkauer Mountainbike Rennen zu verzeichnen gab.
So boten die Veranstalter alles auf, was man von einer Veranstaltung dieser Art verlangen kann. Eine Top vorbereitete Strecke, elektronische Zeiterfassung, wirklich sehenswerte Pokale, sogar an ein entsprechend großes Zelt für den Fall der Fälle wurde gedacht. Enttäuschend um so mehr, die Zahl der Aktiven. Über die kurze Distanz von 25 km gingen 32, über die Distanz von 42 km lediglich 15 Aktive an den Start. Zahlen, die mich ob des betriebenen Aufwandes und der langen Tradition des Rennens schon ein wenig enttäuschten.

Den 42 km Parcours absolvierten Christian Franke in einer Zeit von 1:37:54, gefolgt von Michael Schulze, 1:37:55 am Schnellsten, beide Bad Bikers MTB-Sport. Komplettiert wurde das Trio durch Conrad Engelhardt, Magdeburger Triathlon Sport, in einer Zeit von 1:39:45. Bester Dessauer wurde Guido Barthel vom Team Radprofi Dessau auf Platz 5.

Über die 25 km lieferten sich Roderik Daul, RSV Wadenbeisser und Harry Kühnelt; Jenatec-Lavi Masterteam, ein Kopf an Kopf Rennen. Auf Grund eines Sturzes von Kühnelt in der letzten Runde konnte letzten Endes Daul das Rennen in einer Zeit von  57: 55 für sich entscheiden gefolgt von Kühnelt mit einer Zeit von 58:21. Dritter wurde Daniel Lehmann, West Coast Shuffle, in einer Zeit von 59:28min.
Alle weiteren Ergebnisse findet der interessierte Leser my2.raceresult.com.

Erfreulich die Zahlen der Starter im Jugendbereich. Offenbar findet die Idee der Ausschreibung als Schulmeisterschaften guten Anklang. Allerdings ist auch hier im Bezug auf die Starterzahlen Luft nach oben.

Fazit: Das Mosigkauer MTB ist ein Rennen mit Tradition und verdient auf Grund der diesjährigen Organisations-Qualität wesentlich mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und bei den Aktiven der MTB-Szene unserer Region.
Wie mir Uwe Becker von Beckers Radhaus in einen Gespräch am Rande des Rennes mitteilte, gibt es Überlegungen den Termin in Richtung Mai, in Hoffnung auf besseres Wetter, zu verschieben.

Wir drücken den Organisatoren die Daumen und freuen uns schon jetzt auf das 14. Mountainbike Rennen von Mosigkau.
Wann es soweit ist – darüber informiert euch wie immer rechtzeitig das

Bike Team

KYNAST & KÜHNL
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü